Die Zeitschrift exklusiv für
die Care-Gastronomie.

Transgourmet
Lückenlose Transparenz
Mit dem Prinzip der vertikalen Integration ermöglicht Transgourmet die Nachverfolgung einer lückenlosen Lieferkette von der Aufzucht bis zur Portionierung.

VerpflegungsManagement, 17.08.2017 – Immer mehr Menschen möchten wissen, woher das Fleisch kommt und wie es produziert wird. Dabei geht es um Tierwohl und Umweltaspekte, aber auch um die zuverlässige und sichere Produktion. Hierfür ist ein konsequentes und umfassendes Qualitätsmanagement unverzichtbar. Das stellt Transgourmet mit dem Prinzip der vertikalen Integration sicher: Vor- und nachgelagerte Wertschöpfungsstufen von Aufzucht, Mast, Schlachtung, Zerlegung und Portionierung sind im eigenen Unternehmen integriert.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Fleischersatzprodukte
Keine neue Bezeichnung
Die Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission (DLMBK) hat eine Verbändeanhörung über den Entwurf eines Leitsatzes für vegetarische und vegane Produkte gestartet. Der Entwurf besagt, dass Fleischalternativen auf der Produktverpackung weiterhin als „veganes Schnitzel“ und „vegetarische Bratwurst“ bezeichnet werden dürfen.

VerpflegungsManagement, 15.08.2017 – Das vegane Schnitzel darf auch weiterhin als Schnitzel bezeichnet werden. Bundesernährungsminister Christian Schmidt, der Deutsche Bauernverband (DBV) sowie der Deutsche Fleischerverband hatten sich für ein generelles Verbot von Fleischbezeichnungen ausgesprochen.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Transgourmet
Erneute Suche nach dem Glücksfaktor
Transgourmet sucht erneut Impulsgeber für emotionalen Genuss in der Seniorenverpflegung. Senioreneinrichtungen haben die Möglichkeit, sich mit ihrem Konzept zur Einbindung von Senioren in die hauseigene Verpflegung zu bewerben.

VerpflegungsManagement, 14.08.2017 – Im Frühjahr 2016 hat Transgourmet zum ersten Mal Senioreneinrichtungen aufgerufen, ihre Hauskonzepte zur Einbeziehung der Bewohner in die Verpflegung einzureichen. Jetzt werden wieder neue emotionale Genusskonzepte gesucht, die von Senioreneinrichtungen in Deutschland umgesetzt werden.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Netzwerk Culinaria
Platz für Notwendiges
„Lernt der Nachwuchs Überflüssiges?“ fragt der zweite Teil der Videoreihe „Wir fragen Chefs“ von Netzwerk Culinaria. Im Fokus stehen diesmal die Lehrpläne der Koch-Azubis.

VerpflegungsManagement, 11.08.2017 – Die aktuelle Ausbildungsverordnung für Köche hat seit fast 20 Jahren Bestand – und ist damit oft älter als der Nachwuchs, für den sie gedacht ist. Kritiker bemängeln, der Lehrplan gehöre längst entrümpelt. Netzwerk Culinaria hat Ausbilder für die Videoreihe „Wir fragen Chefs“ gefragt, ob und welche Inhalte anzupassen sind.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Winterhalter
Ein Herzenswunsch
Mit weiteren Sponsoren spendet Winterhalter Deutschland der Stiftung Valentina eine Untertischspülmaschine. Die Stiftung unterstützt die häusliche Pflege und medizinische Betreuung schwerkranker, insbesondere krebskranker Kinder und deren Familien.

VerpflegungsManagement, 10.08.2017 – Nach dem Verlust ihrer Tochter im letzten Jahr, haben Kurt Peter und seine Frau Renate die Stiftung Valentina ins Leben gerufen, um ihren Verlust verarbeiten zu können und um zu helfen. „Wenn einem das Schicksal das Liebste und Wichtigste nimmt, was man hat, verliert man mehr als man sich vorstellen kann“, sagt Kurt Peter.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Mediadaten

Aktuelle Mediadaten VerpflegungsManagement 2017

weiter

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontakt

Ausgabe verpasst?

Lesen Sie alte Ausgaben online als E-Paper.

weiter