Die Zeitschrift exklusiv für
die Care-Gastronomie.

Kern
Den Wert des Essens vermitteln
Mit den neuen Bayerischen Leitlinien Kita- und Schulverpflegung soll eine fundierte Grundlage zur praktischen Umsetzung einer qualitätsvollen und wirtschaftlichen Verpflegung entstehen. Wie diese umgesetzt werden kann, zeigt der Kongress„Bayerische Leitlinien – Kita- und Schulverpflegung gemeinsam voranbringen.“

VerpflegungsManagement, 10.04.2017 – Ein ausgewogenes Mittagessen prägt das Essverhalten, die Wertschätzung gegenüber Lebensmitteln und die Esskultur nachhaltig. Mit den neuen Bayerischen Leitlinien Kita- und Schulverpflegung soll eine fundierte Grundlage zur praktischen Umsetzung einer qualitätsvollen und wirtschaftlichen Verpflegung entstehen. Experten und Praktiker zeigen im Rahmen des Kongresses „Bayerische Leitlinien – Kita- und Schulverpflegung gemeinsam voranbringen“ am 15. Mai in München auf, wie diese im Kita- und Schulalltag umgesetzt werden können.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Food and Agriculture Organization of the United Nations
Genau betrachtet
Das Sustainable Food System Programme organisierte im Juni 2016 zusammen mit der Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO) sowie dem United Nations Environment Programm (UNEP) einen Expertenaustausch. Die Ergebnisse wurden nun veröffentlicht.

VerpflegungsManagement, 08.04.2017 – Die Hauptverwaltung der FAO in Rom wurde für zwei Tage zum Sitzungssaal für Experten, die nachhaltige Wertschöpfungsketten in einem nachhaltigen Ernährungssystem untersuchten. In sieben Sitzungen diskutierten die Experten über Themen wie Ressourceneffizienz, Abfallvermeidung und Biodiversität. Auch ökonomische und soziale Belange, wie die Gender-Thematik sowie die Bedürfnisse der vielen verschiedene Akteure von Wertschöpfungsketten und der Beteiligten aus dem Catering- und Bewirtungsbereich wurden genauer betrachtet.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Friesenkrone
Der Geschmack war entscheidend
Sjö mit Stockfisch und Kartoffelpüree – so lautete das Siegermenü bei der Sjö-Challenge von Friesenkrone. Küchenchef Ronny Bell konnte mit seinm Gruß aus der Küche die Jury überzeugen.Der Sieger der Sjö-Challenge beim Vorfinale zum Koch des Jahres in Hennef: Ronny Bell (r.) mit Andreas Alt und Sylvia Ludwig von Friesenkrone sowie Bells Assistent Vincent Krawczyk (l.). Foto: FriesenkroneDer Sieger der Sjö-Challenge beim Vorfinale zum Koch des Jahres in Hennef: Ronny Bell (r.) mit Andreas Alt und Sylvia Ludwig von Friesenkrone sowie Bells Assistent Vincent Krawczyk (l.). Foto: Friesenkrone

VerpflegungsManagement, 07.04.2017 – Echt norwegisches Matjesfilet auf Spitzenniveau: Beim Vorfinale von „Koch des Jahres“ Anfang April in Hennef hat Küchenchef Ronny Bell die Publikumsjury überzeugt. Für die Friesenkrone Sjö-Challenge zauberte er den leckersten Gruß aus der Küche: Sjö Matjesfilet mit Stockfisch und Kartoffelpüree.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

DGIM
An Bedürfnisse anpassen
Ernährungstrends werden von den Medien oft größer gemacht als sie tatsächlich sind. Auch hinter Diät-Trends stecken häufig wirtschaftliche Interessen. Experten der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin nahmen die aktuellen Trends kritisch unter die Lupe.

VerpflegungsManagement, 04.04.2017 – Krankhaftes Übergewicht erhöht das Risiko für zahlreiche chronische Krankheiten. Trotzdem schaffen es viele adipöse Menschen nicht, gesund ihr Gewicht zu senken. Eine Ernährungsumstellung kann Abhilfe schaffen, doch nicht alle aktuellen Diät-Trends halten, was sie versprechen. Von Low-Carb über Paleo und vegan bis hin zu Superfoods: Welche Ernährungskonzepte sind aus medizinischer Sicht wirklich empfehlenswert? Darüber diskutierten Experten der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) auf einer Pressekonferenz in Berlin.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Vegane Kennzeichnung
Fleischlose Bezeichnungen
Schluss mit Veggie-Schnitzel und veganer Currywurst: Wenn es nach dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geht, sollen Fleischbezeichnungen für vegetarische und vegane Lebensmittel verboten werden.

VerpflegungsManagement, 31.03.2017 – Nur wo Fleisch drin ist, darf auch Fleisch draufstehen. Bundesagrarminister Christian Schmidt will Fleischbezeichnungen für vegetarische und vegane Lebensmittel verbieten. Begriffe wie „vegetarisches Schnitzel“ oder „vegane Currywurst“ seien „komplett irreführend und verunsichern die Verbraucher.“

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Mediadaten

Aktuelle Mediadaten VerpflegungsManagement 2017

weiter

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontakt

Ausgabe verpasst?

Lesen Sie alte Ausgaben online als E-Paper.

weiter