Die Zeitschrift exklusiv für
die Care-Gastronomie.

Dehoga

Drittes Wachstumsjahr in Folge für das Gastgewerbe

Gastronomie und Hotellerie blicken auf ein zufriedenstellendes Jahr zurück. Wie das Statistische Bundesamt am heutigen Freitag mitteilte, konnten Gastronomie und Hotellerie jeweils ein Umsatzwachstum verzeichnen.

VerpflegungsManagement, 15.02.2013 - „Wir sind positiv gestimmt, dass die gute Entwicklung für die Branche weiter anhalten wird. Gastronomie und Hotellerie profitieren dabei von der stabilen Binnennachfrage und dem starken Deutschlandtourismus'", erklärte Ernst Fischer, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga Bundesverband). Das Gastgewerbe verzeichnete 2011 ein nominales Umsatzplus von 3,9 Prozent, 2010 ein Plus von 1,9 Prozent. „Somit freuen wir uns über das dritte Wachstumsjahr in Folge für die Branche", berichtete Fischer.

Mit einem nominalen Umsatzanstieg von 1,7 Prozent verbuchten die Restaurants, Kantinen und Caterer ein Plus, real ging der Umsatz allerdings um 0,5 Prozent zurück. „Große Sorgen bereiten den Unternehmern die steigenden Betriebskosten", betonte Fischer und nannte hier vor allem die Energiepreise, die sich durch die so genannte EEG-Umlage in diesem Jahr noch einmal verschärfen werden.

Die dennoch positive Entwicklung der Branche spiegelt sich in den Beschäftigtenzahlen wider. Wie aus den jüngst von der Bundesagentur für Arbeit veröffentlichten Zahlen hervorgeht, gab es im November 2012 mit 884.100 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Gastgewerbe 30.030 mehr als im November 2011. Der Zuwachs lag damit bei 3,5 Prozent, während die Steigerung in der Gesamtwirtschaft nur 1,3 Prozent betrug. „Damit ist das Gastgewerbe weiterhin ein starker Jobmotor des deutschen Mittelstandes", betonte Fischer. Der Dehoga zeigt sich daher auch für 2013 vorsichtig optimistisch und rechnet für das laufende Jahr mit einem nominalen Umsatzplus von 1,8, Prozent.

 

DruckenE-Mail

Anzeige


Mediadaten

Aktuelle Mediadaten VerpflegungsManagement 2020

weiter

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontakt

Ausgabe verpasst?

Lesen Sie alte Ausgaben online als E-Paper.

weiter