Die Zeitschrift exklusiv für
die Care-Gastronomie.

Internorga Zukunftspreis

Spezialpreis für Unilever-Initiative

Die Internorga hat in diesem Jahr bereits zum dritten Mal den Zukunftspreis verliehen. Die Initiative „United Against Waste" erhielt einen Spezialpreis der Jury für ihre Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung.

VerpflegungsManagement, 21.03.2013 - Am 7. März traf sich die Branche des Food Service Marktes zur Auftaktveranstaltung der diesjährigen Internorga in der Hamburger Handelskammer. Aus über 80 Bewerbungen hat die Jury die Finalisten ausgewählt: Unternehmen, die hohe Ansprüche an die Nachhaltigkeit ihres Unternehmens und ihrer Produkte stellen und damit eine Schlüsselfunktion besetzen. Bewertungsmaßstäbe waren die Qualität der Nachhaltigkeit, das Potential der Vervielfältigung der Idee, die Attraktivität, Originalität, der Innovationsgrad und natürlich bei diesem sensiblen Thema die Transparenz und Informationsdichte.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

VDI

Wie Krankenhäuser sich fit für die Zukunft machen

Anfang März fand in Düsseldorf das VDI-Expertenforum zum Thema Green Hospital statt. Hier wurden Einsparpotenziale, ökologische Verbesserungen und Möglichkeiten für einen höheren Patientenkomfort vorgestellt.

VerpflegungsManagement, 20.03.2013 - Forschung und Entwicklung zum Thema „Green Hospital" nehmen gegenwärtig in der Gesundheitswirtschaft eine zentrale Rolle ein. Krankenhäuser müssen immer effizienter, smarter und nachhaltiger wirtschaften. Das hat auch das VDI-Expertenforum zu „Green Hospital" am 5. März 2013 in Düsseldorf gezeigt. Knapp 60 Experten aus den Bereichen Architektur, Facility-Management, Hygienemanagement, Medizintechnik, Qualitätssicherung und Ressourceneffizienz diskutierten dieses Querschnittthema aus ihren verschiedenen Blickwinkeln.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Unilever Food Solutions

Einfache Handhabung - klasse Ergebnis

Bedürfnisse und Ansprüche ändern sich mit der Zeit, ebenso wie die Rolle bestimmter Gerichte. So hat sich Salat zu einem beliebten Hauptgang gewandelt. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, wurden die Produkte von Unilever Food Solutions entsprechend angepasst.

VerpflegungsManagement, 19.03.2013 - Getreu dem Motto „Manchmal muss man sich ändern, um sich treu zu bleiben" hat Unilever Food Solutions sein Flüssig- und Trockendressing-Portfolio optimiert und weiterentwickelt. Alle Dressings wurden gemäß der vier Versprechen der „Neuen Welt von Knorr" überarbeitet - besserer Geschmack, bessere Zutaten, mehr Effizienz und das Beste für den Schutz der Erde zu tun. _An der Entwicklung waren interne sowie externe Köche beteiligt. Die Knorr Flüssig- sowie Trockendressings sind nach wie vor ohne, in der Speisekarte, deklarationspflichtige Zusatzstoffe.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Anuga 2013

Führende Businessplattform für die Ernährungswirtschaft

Auch in diesem Jahr positioniert sich die Anuga als wichtigste und größte Foodmesse der Welt: Mit einem klaren Messekonzept, einer ebenso vielseitigen wie international besetzten Ausstellerbeteiligung und einem hochkarätigen fachlichen Rahmenprogramm.

VerpflegungsManagement, 18.03.2013 - „10 Fachmessen unter einem Dach" - mit diesem Messekonzept setzt die Anuga Maßstäbe. Zehn Fachmessen gliedern die weltweit größte Messe für Nahrungsmittel und Getränke übersichtlich nach Themen und Branchen und bringen in ihrem jeweiligen Umfeld nationale und internationale Anbieter zusammen - von kleinen und mittelständigen Unternehmen bis hin zu Marktführern. Der ausgezeichnete Anmeldestand zur Anuga 2013, die vom 5. bis 9. Oktober 2013 in Köln stattfindet, erstreckt sich über alle zehn Fachmessen. Die Hallen sind bereits nahezu komplett belegt. Zur Verfügung steht der Anuga das komplette Kölner Messegelände, dies sind 284.000 Quadratmeter Bruttoausstellungsfläche in elf, teilweise mehrgeschossigen, Hallen.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Deutsche See

Antibiotika-belastetes Fleisch umgehend gesperrt

Laut NRW-Verbraucherministerium sind etwa 20 Tonnen mit Antiobiotika belastetes Putenfleisch als Tandoori-Gericht in zahlreiche deutsche Kantinen gelangt. Die Rückstände wurden bei Qualitätskontrollen der „Deutsche See" Fischmanufaktur festgestellt.

VerpflegungsManagement, 18.03.2013 - Bei Qualitätskontrollen hat „Deutsche See" Fischmanufaktur mit Antibiotika-Rückständen belastetes Putenbrustfleisch sichergestellt. Trotz der Unbedenklichkeitsbescheinigung des rumänischen Exporteurs waren die Grenzwerte zum Teil 27 Mal höher als erlaubt. Sofort nach Feststellen der Antibiotika-Rückstände hat „Deutsche See" die Ware gesperrt und die zuständigen Behörden, den Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst des Landes Bremen (LMTVET), informiert. Bei der gesperrten Ware handelte es sich um 500 Kilogramm Putenbrustfleisch, nach „Tandoori-Art" gewürzt und gebraten.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Mediadaten

Aktuelle Mediadaten VerpflegungsManagement 2018

weiter

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontakt

Ausgabe verpasst?

Lesen Sie alte Ausgaben online als E-Paper.

weiter