Die Zeitschrift exklusiv für
die Care-Gastronomie.

Europäische Kommission

Die Zukunft unserer Lebensmittel

Jedes Jahr wandern in Europa rund 89 Millionen Tonnen Lebensmittel in den Müll. Vor diesem Hintergrund bittet die Europäische Kommission Verbraucher um ihre Meinung zum europäischen Lebensmittelsystem.

VerpflegungsManagement, 16.07.2013 - Lebensmittel sind lebenswichtig. Sie sind ein bedeutender Teil unserer kulturellen Identität und spielen eine große Rolle in der Wirtschaft, aber immer mehr Untersuchungen stellen die langfristige Nachhaltigkeit der aktuellen Trends bei der Erzeugung und beim Verbrauch von Lebensmitteln in Frage. Das Lebensmittelsystem hat erhebliche Umweltauswirkungen, beispielsweise durch Treibhausgasemissionen, die Nutzung von Land- und Wasserressourcen, die Umweltverschmutzung, die Verknappung von Phosphor und die Auswirkungen chemischer Produkte wie Herbizide und Pestizide. Vor diesem Hintergrund bittet die Europäische Kommission um Meinungsäußerungen zur Erzeugung und zum Verbrauch von Lebensmitteln in Europa.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Deutsches Institut für Service-Qualität

Dussmann bester Caterer

In einer Umfrage des Deutschen Instituts für Service-Qualität landete Dussmann auf dem ersten Platz und wurde damit "Bestes Catering-Unternehmen (Betriebsrestaurants) 2013". Der Anbieter überzeugte insbesondere in Sachen Mitarbeiter, Organisation und Kundenorientierung mehr als die Konkurrenz.

VerpflegungsManagement, 05.07.2013 – Die Betriebskantine ist ein Ort der Begegnung: Hier legen die Mitarbeiter kleine Pausen ein, halten ein Pläuschchen mit dem Kollegen und stillen ihren Hunger. Eine gute Kantine ist für die Pflege der Unternehmenskultur essentiell. Umso wichtiger ist die Zusammenarbeit mit einem professionellen Catering-Dienstleister, der den hohen Anforderungen gerecht wird. Aber wie zufrieden sind Firmen mit ihren Catering-Anbietern? Wie schätzen sie deren Leistung ein, und wie kundenorientiert treten die Caterer auf? Diesen Fragen ging das Deutsche Institut für Service-Qualität im Auftrag von "Markt und Mittelstand" in einer aktuellen Befragung unter 228 Unternehmensentscheidern auf den Grund.Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Gäste 2013

Kaffeeduft und Fruchtbukett: Gerüche als Appetitanreger

Die Verpflegungsfachtagung Care präsentiert zur Gäste 2013 moderne Konzepte für Senioren- und Behinderteneinrichtungen. Die Konferenz richtet sich an Verantwortliche, Fachwirte und Köche.

VerpflegungsManagement, 27.06.2013 - Die Nase isst mit! Denn Geschmack wird auch durch Geruch beeinflusst. Welcher Zusammenhang zwischen Geruchssinn und Essverhalten besteht und wie Senioren- und Behinderteneinrichtungen aromatische Speisedüfte als Appetitanreger einsetzen können - das ist ein Thema der Verpflegungsfachtagung Care, die am 16. und 17. September 2013 erstmals auf der Leipziger Gastgewerbe-Messe Gäste ausgerichtet wird.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Beiersdorf

Verwenden statt verschwenden

Beiersdorf unterstützt als erstes Hamburger Unternehmen die Initiative Foodsharing e.V. Dieses Engagement gründet auf der Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie „We care", welche Mitarbeiter zum bewussten Umgang mit Lebensmitteln anregen soll.

VerpflegungsManagement, 21.06.2013 -  Nachhaltigkeit hat bei Beiersdorf Tradition, nicht nur bei der Herstellung der Produkte, sondern auch in der hauseigenen Kantine. „Wir kaufen saisonale Produkte bei von uns zertifizierten regionalen Erzeugern", beschreibt Catering-Chef Frank Sager das Selbstverständnis. „Unsere Köche beweisen täglich, dass gutes Essen selbst in sehr großen Mengen - das Catering versorgt täglich rund 2.700 Gäste - nahrhaft, ausgewogen und schmackhaft hergestellt werden kann, ohne Lebensmittel zu verschwenden."

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Jahrhundert-Hochwasser

Branche zeigt Solidarität mit Opfern

Mit einer deutschlandweiten Spendenaktion ruft der Dehoga (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband) alle Hoteliers, Gastronomen und Partner zur Solidarität mit den gastgewerblichen Unternehmern auf, die in den Hochwassergebieten von der Flutkatastrophe betroffen sind. Auch Herstellerunternehmen der Branche bieten Hilfe für betroffene Kunden an.

VerpflegungsManagement, 14.06.2013 - „Die Hochwasser-Katastrophe droht viele Existenzen zu vernichten und gefährdet Tausende Arbeitsplätze. Nach einem verschneiten März und einem regnerischen April und Mai trifft die Flut die Betriebe besonders hart. Deshalb benötigen die Hoteliers und Gastronomen schnelle, unbürokratische und direkte Hilfe", erklärte Dehoga-Präsident Ernst Fischer. Der Verband hat aus diesem Grund eine deutschlandweite Spendenaktion ins Leben gerufen. „Der Dehoga wird zusammen mit seinen Landesverbänden dafür sorgen, dass die eingegangenen Spenden unverzüglich den Hoteliers und Gastronomen in den Hochwassergebieten zu Gute kommen", so der Präsident. Jetzt sei die Solidarität aller nicht betroffenen Kollegen gefordert.

Hierzu hat der Dehoga das Sonderkonto
„Flutopferhilfe Gastgewerbe"
Kontonummer: 13 22 22 44
Bankleitzahl: 100 500 00
bei der Berliner Sparkasse eingerichtet.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Mediadaten

Aktuelle Mediadaten VerpflegungsManagement 2018

weiter

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontakt

Ausgabe verpasst?

Lesen Sie alte Ausgaben online als E-Paper.

weiter